C Magazine

Information

This article was written on 28 Dez 2011, and is filled under Allgemein.

Edelmetalle als Wertanlage

Silber

© NathalieVanBergen - Fotolia.com

­

Edelmetalle werden in Krisenzeiten immer beliebter, der Goldkurs notiert auf einem Allzeithoch und der Silberkurs ist in diesem Jahr den Chart hochgeklettert. In Zeiten der Krise greifen Anleger zurück auf Sachwerte.

Im Gegensatz zu Papier sind Edelmetalle und Sachwerte aufgrund ihrer natürlichen Knappheit wertbeständig. Hingegen wird Papiergeld von Inflation und Wertverfall getrieben. Grund dafür ist, dass Staaten immer mehr Geld in Umlauf bringen können, der eigentliche Wert des Geldes sinkt. Durch eine globalisierte Welt fließt das Geld heute in elektronischer Form rund um die Welt und die realen Gegenwerte sollen für Stabilität der jeweiligen Geldwährung sorgen.

Diese Gegenwerte werden in Wirtschaftleistung, Boden und Gütern gemessen und unterliegen laufender Wertveränderung. Edelmetalle hingegen sind durch ihre natürliche Knappheit begrenzt. Eine Unze Gold bleibt eine Unze (~28,35 Gramm) Gold, eine Unze Silber bleibt eine Unze Silber. Der angegebene Dollar oder Eurowert spiegelt lediglich das Risiko von Papier- bzw. elektronischem Geld wider.

In der heutigen Zeit wird an den Kapitalmärkten mit elektronischem Geld spekuliert und Verluste haben starke Auswirkungen auf die reale Wirtschaft. Bankenpleite oder ein Staatsbankrott hat enorme Folgen für die Realwirtschaft. Banken vergeben keine Kredite mehr an Unternehmen, diese verlieren Aufträge oder können selber keine Aufträge mehr verteilen, Mitarbeiter müssen entlassen werden. Diese Abwärtsspirale wird dann durch den Druck von Geldern abgefedert, in der Wirtschaft bedeutet dies allerdings massive Geldentwertung.

Dadurch, dass mehr Geld im Umlauf ist steigen die Preise für die Güter. Allerdings ist das Geld, welches schon vorher im Umlauf war deutlich weniger Wert als zuvor. ­Historisch sind diese Merkmale deutlich belegt und sehr gefürchtet. Edelmetalle können nicht künstlich erzeugt werden und erhalten ihren Wert.

Silber steigt sogar im Wert, sobald die Wirtschaft nach einer Krise wieder in Fahrt kommt, was auch den ständig steigenden Silberpreis begründet. Silber wird in der Elektroindustrie, als bester elektrischer Leiter aller Metalle, eingesetzt. Silber korrodiert nicht und lässt sich dennoch sehr gut verarbeiten. Silbermünzen sind als Werterhalt für das Vermögen unabdingbar und schützen das Kapital vor der Entwertung durch spekulativ aufgebaute Währungskrisen.

Die Charts der Edelmetalle befinden sich seit Jahren im Auftrieb. Viele Anleger vertrauen dem Bankensystem nicht mehr und schützen, zumindest einen Teil ihres Vermögens, mit Edelmetallen.
Bei einem Crash an den Aktienmärkten werden die Anleger wieder zahlreich in die Edelmetalle fliehen und die Kurse nach oben schießen.

Nicht umsonst ist Gold die älteste Währung der Welt und wurde schon 500 v. Chr. als Zahlungsmittel in Münzform von Krösus benutzt. Dieses Zahlungsmittel hat sich bis heute gehalten, keine Währung der Welt hat so lange bestand gehabt.

Kommentare sind geschlossen.